Unsere Chronik

Zum 10. Jubiläusjahr unseres Club hat unser Lionsfreund Torsten Kretschmann sich kurzweilige Gedanken  zu unserer Clubgeschichte im historischen Kontext gemacht. Viel Spaß beim Lesen!

10 Jahre Lions-Club Darmstadt Justus von Liebig

Ein Ball, unser Ball, ist Freude, ist Bewegung. Kurzweiliges Programm, Tanz, Vergnügen. Da passt ein Innehalten eigentlich nicht, ein Rückblick. Auf zehn Jahre Benefizball, auf zehn Jahre Lions-Club Darmstadt Justus von Liebig. Doch erlauben Sie mir, genau das zu tun. Ich nehme Sie mit auf eine spannende Reise.

2003

Der Initiator unseres Balles, der Lions-Club Darmstadt Justus von Liebig, wird am 21.12.2003 gegründet. Im Hofgut Dippelshof in Traisa kommen 28 Menschen zusammen, um eine Basis für ein gemeinsames, gesellschaftliches Engagement im Zeichen des Löwen zu legen. 2003 ist ein spannendes Jahr: Der Irak-Krieg beginnt, die Bayern gewinnen das Double, die Frauen werden Fußballweltmeister, die Concorde fliegt zum letzten Mal und das Darmstadtium wird offiziell getauft.

2004

Allerdings nur das chemische Element 110Ds, das gleichnamige Kongresszentrum gibt es damals noch nicht. Deswegen findet der erste Ball, den der noch junge Club im Jahr 2004 veranstaltet, in der Otto-Bernd-Halle statt. Catering gibt es vom Studentenwerk, Kim & Kas spielen schon beim ersten Mal auf, und die 470 Gäste können die Diamond Girls der KG Narhalla als Show-Act bewundern. Der Erlös in Höhe von 10.000 EUR kann für die Renovierung der Kinderklinik Prinzessin Margaret und der Russischen Kapelle verwendet werden.

Bundeskanzler Gerhard Schröder erklärt seinen Rücktritt vom Parteivorsitz der SPD, in Irland tritt das weltweit erste Rauchverbot in Kraft, Facebook wird gegründet, Horst Köhler wird zum Bundespräsidenten gewählt und die Gründungspräsidentin des Clubs, Dörte Steinheisser, wird in ihrem Amt bestätigt.

2005

Im Jahre 2005 brechen inzwischen 34 Mitglieder zur ersten Clubreise in das an Bayern grenzende Kleinwalsertal auf. Im selben Jahr wird der Bayer Joseph Ratzinger zum Papst gewählt, Iris Landgraf-Sator übernimmt die Präsidentschaft des Clubs. Sie ist damit bereits die zweite Frau an der Spitze des Clubs, während in diesem Jahr Angela Merkel die erste Bundeskanzlerin Deutschlands wird. Beim 2. Benefizball können erneut 10.000 EUR erwirtschaftet werden, die an die drei Hospizgruppen in Darmstadt gespendet werden. Der Airbus A 380 fliegt zum ersten Mal und auch die Homepage des Clubs startet.

2006

Im Vorjahr hat der Hurrikan Kathrina New Orleans verwüstet, in diesem Jahr fallen die Clubmitglieder bei der jährlichen Clubfahrt in die Hofener Mühle eines Clubfreundes ein. Thomas Reiter, derzeit Direktor bei der ESA in Darmstadt, reist hingegen für 166 Tage zur Raumstation ISS. Zuhause in Deutschland findet die Fußballweltmeisterschaft statt, die Nationalmannschaft verliert im Halbfinale gegen Italien. Gewonnen hat in diesem Jahr die Kinderklinik Prinzessin Margaret, der Erlös des 3. Benefizballes in Höhe von 10.000 EUR kommt dem Projekt ANNA (Alles, Nur Nicht Aufgeben) zugute. 400 Gäste feiern mit Clubpräsident Klaus Ethner den Entertainer Pippo Azzurro, zwei Latein-Tanzpaare, die Otto-Benz-Bigband und das Trio Partytime spielen auf.

2007

Der Club aus der Umgebung des Weltnaturerbe Grube Messel reist im Jahr 2007 zum Weltkulturerbe Mittelrheintal, bewundert die Rheinromantik und besingt die blonde Versuchung. Kim & Kas kehren wieder auf die Bühne zurück und singen und spielen für 400 Ballgäste. Die Tanzschule Bäulke präsentiert eine schwungvolle Showtanztruppe und am Schluss kann Clubpräsident Roland Desch dem Klinikum Darmstadt 10.000 EUR für ein Hörscreening-Gerät für Neugeborene überreichen.

Die Rente mit 67 wird beschlossen, mit 66 tritt Edmund Stoiber als Ministerpräsident Bayerns zurück. In Deutschland wird erstmals seit 1969 ein ausgeglichener Staatshaushalt erreicht, das iPhone wird vorgestellt. Doch auch das Clubleben ist abwechslungsreich, als einer von vielen Vortragenden kann der Präsident des hessischen Landeskriminalamts begrüßt werden.

2008

Die Lilien gehen in diesem Jahr in die Insolvenz, steigen aber auf. Harald zur Hausen aus Waldmichelbach erhält den Nobelpreis. Auf Cuba legt Fidel Castro seine Regierungsämter nieder. Andrea Ypsilanti wäre gerne Regierungschefin in Hessen, wird es aber nicht. Barack Obama und Birgit Lettgen übernehmen die Präsidentschaft, der eine in einem weißen Haus, die andere in einem „bunten Pralinenkästchen“, wie Queen Victoria das Schloss Braunshardt einmal nannte.

Beim Empfang des Lions-Club Justus von Liebig stellt die neue Präsidentin dort das Jahresprogramm vor, sowie die Empfänger der Ballspende. In diesem Jahr sind es Kinderschutzbund Darmstadt, die Kindertagesstätte Eberstadt Süd und die Arbeitsgruppe Gemeinwesenarbeit Pallaswiesenviertel. Und wo wir gerade bei bunten Gebäuden sind: Zum ersten Mal findet der 5. Benefizball in einer schiefen Schachtel statt, der neue Stolz der Darmstädter.

Das Darmstadtium ist schon eine andere Nummer als die Otto-Bernd-Halle, allein die Miete beträgt das Zwanzigfache. Trotzdem können sich die Spendenempfänger den Erlös teilen, der wieder die Höhe von 10.000 EUR erreicht. Als Gaststar tritt die Sängerin June Wilson auf, die mit ihrer mitreißenden Show vor allem beim männlichen Teil der 472 Gäste einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

2009

Die Clubreise des Jahres 2009 folgt diesmal der Route der Industriekultur. Mit dem Besuch der Zeche Zollverein beweist der Club erneut seine Affinität zu Stätten des Weltkulturerbes. Das Ruhrtal bietet jede Menge weitere Stationen. Dem Dresdner Elbtal wird in diesem Jahr der Titel eines Weltkulturerbes aberkannt, in New York landet ein Flugzeug im Tal des Hudson auf dem Wasser. Die eher unbekanten Catherine Ashton und Herman Van Rompuy nehmen ihre Ämter in der europäischen Union auf, die uns allen bekannte Eva Mönke übernimmt die Präsidentschaft des Clubs. Ein Höhepunkt bei den vielen Vorträgen, die das Clubleben bereichern, ist sicherlich der des vorjährigen Nobelpreisträgers und Wahlodenwälders Harald zur Hausen.

Das Historische Archiv der Stadt Köln stürzt ein, aber die Schepp Schachtel steht immer noch. So findet denn auch der diesjährige 6. Benefizball wieder dort statt, diesmal präsentiert die hr-Moderatorin Claudia Schick das Programm mit dem Lateinpaar Kalchev/Ganeshavelm, auf der zweiten Tanzfläche gibt die Cocktail Partyband ihr Debut. Und wieder können 10.000 EUR gesammelt werden, diesmal wird damit die Renovierung des von Albin Müller mit den Löwenfiguren von Bernhard Hoetger geschaffenen Löwentores am Eingang der Rosenhöhe unterstützt.

2010

Im Jahr 2010 spannt der Europäische Rat den Rettungsschirm über Griechenland auf, keinen Schirm hingegen brauchen die Clubmitglieder bei ihrer Clubreise an den Bodensee. Dort ist bekanntlich immer gutes Wetter. Kaum zurückgekehrt, versammeln sich alle Darmstädter Lions-Clubs auf der Rosenhöhe, um das mit Spendenmitteln renovierte Löwentor feierlich einzuweihen, das nur geringfügig kleiner ist als der im selben Jahr eingeweihte 828 m hohe Burdsch Chalifa-Turm in Dubai.

Nach dem Rücktritt von Horst Köhler wird Christian Wulff zum 10. Deutschen Bundespräsidenten, bei den Lions übernimmt Manfred Krieg das Präsidentenamt. Der Eyjafjallajökull [ˈɛɪjaˌfjatl̥aˌjœkʏtl̥] bricht auf Island aus und legt den Flugverkehr in Europa lahm. Das ist nicht so schlimm, denn man kann wie durch Zauberhand die Reiseziele auch vom heimischen PC aus erkunden: Google startet StreetView in Deutschland. Lena verzaubert Europa und gewinnt den Grand Prix Eurovision de la Chanson, und in Chile werden 33 Kumpel aus einem verschütteten Kupferbergwerk gerettet, gleichsam wieder hervorgezaubert.

Beim 7. Benefizball des Clubs entlockt Saxotom seinem Instrument während des Empfangs zauberhafte Töne. Am Kochtopf schwingt E&A-Catering aus Groß-Umstand zum ersten Mal den Zauberstab und wird es auch in den Folgejahren tun. Magic Alex zaubert ein Lächeln auf die Gesichter der 570 Gäste, damit wird ein neuer Besucherrekord erreicht. Das Ballheft hat 96 Seiten, auch dies ein Rekord. An dieser Stelle ist zu bemerken, dass das Ballheft mit allen freundlichen, beachtenswerten Inserenten eine wichtige Einnahmequelle für die Ballspende ist. So können im Jahr 2010 erneut 10.000 EUR aus dem Hut gezaubert werden, die dem Bildungsprojekt für Migrantenkinder in Darmstadt übergeben werden.

2011

Zum ersten Mal spielt Uta Proschka auf der Promenade beim 8. Benefizball auf, und sie hat ihre besten Freunde mitgebracht. Die Freunde der Showtanztruppe „Springmäuse“ des Tanzsportzentrums Blau-Gold wirbeln zu rockigen Rythmen über die Tanzfläche. Und mit viel Freude nimmt der Vorsitzende des Darmstädter Vereins für krebs- und chronisch kranke Kinder an dem Abend den Erlös des Balles in Höhe von 10.000 EUR aus den Händen von Lionspräsident Michael Heber entgegen.

Ebenfalls zum ersten Mal übernimmt Jochen Partsch die Schirmherrschaft, der im Frühjahr zum ersten grünen Oberbürgermeister einer hessischen Großstadt gewählt wurde. Überhaupt ist 2011 ein bewegtes Jahr: Der Arabische Frühling, der im Dezember in Tunesien begonnen hatte, nimmt an Fahrt auf und führt zu Protesten und Regierungswechseln in vielen arabischen Ländern. Silvio Berlusconi tritt als Ministerpräsident zurück. Er hätte nun Zeit, wird aber nicht auf dem Darmstädter Benefizball gesehen. Es war ihm wohl zu wenig Bunga Bunga. Gleichwohl führt sein Rücktritt zu einem Erdbeben in er italienischen Politik, das auch nördlich der Alpen zu spüren war.

Ein anderes Erdbeben wurde für die Betroffenen zur Katastrophe: In Japan führt es zum Super-GAU von Fukushima. Deutschland beschließt daraufhin die Energiewende und setzt die Wehrpflicht aus. Doch die wirklich wichtigen Ereignisse in diesem Jahr finden woanders statt: Der zu einem Achtel Hessen-Darmstädter William heiratet seine Kate, der Oberfranke Thomas Gottschalk moderiert zum letzten Mal „Wetten, dass…“, der Oberfranke KT verliert seinen Doktor. Und der Darmstädter Lions-Club besucht während der jährlichen Clubfahrt Mainfranken und das reizvolle Würzburg. Weitere Ereignisse des Clubjahrs sind ein Vortrag der Islamkritikerin und Frauenrechtlerin Necla Kelec und ein Besuch bei einer Partie des Handballbundesligisten TV Großwallstadt.

2012

Wenn auch der Euro seinen 10. Geburtstag feiert, so ist das Jahr eher von der Krise des Euro geprägt. Und damit ist es ein spannendes Jahr. Dem Clubpräsidenten Wolfgang Schöhl gelingt es, ein Jahresprogramm zu schmieden, das genau dieses Thema aufgreift. So besucht man gemeinsam Bundesbank und EZB, und es gelingt ihm sogar, Prof. Bernd Lucke für einen Vortrag zu gewinnen, den dieser leider kurzfristig absagt, Sandra Maischberger braucht ihn in ihrer Sendung. Nun gut, Ladies first. Als kleinen Ausgleich erhalten alle Clubmitglieder den Friedensnobelpreis. So wie die anderen 507 Millionen Bürger der Europäischen Union auch.

Spannend wird es auch für das Orga-Team des 9. Benefizballes, da Wolfgang Schöhl seine Eröffnungsrede ein klein wenig überzieht. Das nachfolgende Programm verschiebt sich um ca. ein halbe Stunde. Wir bitten um Verzeihung. Auch die Empfänger der diesjährigen Spende in Höhe von jeweils 7.500 EUR, der psychiatrische Notdienst und das Demenzforum in Darmstadt, dürfen ihre Vorfreude etwas länger auskosten.

Aber alles wird gut, die Lateinweltmeister Heinz-Josef und Aurelia Bickers begeistern und nehmen das Publikum mit auf eine atemberaubende Reise zu den Lateinamerikanischen Tänzen. Nicht nur die Toten Hosen feiern 2012 ihr dreißigjähriges Bühnenjubiläum, auch Kim & Kas sind bereits zum achten Male dabei. Und um Mitternacht ist das Programm wieder im Plan. Dafür dauert es etwas länger, bis am Morgen endgültig die Lichter ausgehen.

Die Clubmitglieder lernen bei Ihrer Reise nach Bamberg, dass auch auf der Partymeile der oberfränkischen Metropole die Lichter etwas später ausgehen. Und dort gibt es neben dem beeindruckenden Rauchbier erneut ein Weltkulturerbe zu erkunden: Die historische Altstadt. Der Club steht anscheinend darauf.

2013

So verwundert es nicht, dass die Clubreise 2013 an die Gestade der Elbe geht. Gibt es dort doch gleich drei Welterbestätten auf einen Haufen: Das Dessau-Wörlitzer Gartenreich, die Martin-Luther-Gedenkstätten in Wittenberg und das Bauhaus in Dessau. Und das gerade rechtzeitig: Eine Woche später beginnt die große Flut.

2013 bringt auch eine Flut von neuen Präsidenten und Staatoberhäuptern: Der Hessen-Nassauer Willem-Alexander wird König der Niederlande, Philippe – kein Hesse, sondern Sachsen-Coburger – wird König von Belgien, Giorgio Napolitano wird als italienischer Staatspräsident wiedergewählt und Birgit Hall die Jubiläumspräsidentin unseres Lions-Clubs. Es ist überhaupt ein Jahr der Jubiläen: Georg Büchner feiert seinen 200. Geburtstag, die Fußball-Bundesliga wird 50, die Elysée-Verträge wurden vor 50 Jahren unterzeichnet. Unser Lions-Club Darmstadt Justus von Liebig feiert seinen 10. Geburtstag und auch der Benefizball findet zum 10. Mal statt.

Im Herbst werden dann drei wichtige Fragen beantwortet: Wer gewinnt die Landtagswahl in Hessen, wird die Renovierung des Landesmuseums in diesem Jahr fertig und welche Spendensumme wird der Benefizball erlösen? 10.000 EUR sind zur Sanierung der Löwenvasen des Jugendstilkünstlers Bernhard Hoetger zugesagt. Vielleicht wird es mit Hilfe der Ballgäste noch mehr. Und dann sollte es doch mit dem Teufel zugehen, wenn der angestrebte Welterbetitel für die Mathildenhöhe nicht erreicht werden könnte.

Unserem Lions-Club wäre das sehr lieb. Dann bräuchte man künfitig nicht mehr so weit zu fahren, um eine Stätte des UNESCO-Welterbes zu besuchen.

nach oben